Montag, 23. Dezember 2013

Die Zauberformel

Als Silvyia zum ersten Mal mit ihrem Mann in ihre Heimat Bulgarien fuhr, war sie ganz nervös und organisierte im Hintergrund alles Mögliche, damit auch ja nichts schief lief, und ihr Mann den bestmöglichen Eindruck vom Land bekäme.
Alles lief prima und nichts Merkwürdiges oder gar Unangenehmes störte ihren Aufenthalt.
Als die beiden schließlich am Tag der Abreise im Flughafen dem Grenzbeamten ihre Pässe vorlegten, fragte dieser ihren Mann, wo denn der Stempel der Polizeibehörde sei. Wie sich herausstellte, hätte er sich während des Aufenthaltes dort melden müssen. Der Grenzbeamte schrie Zeter und Mordio. Das ginge so nicht, es gäbe nun eine saftige Geldstrafe und ein lebenslanges Einreiseverbot.
Es entbrannte eine heftige Diskussion, Silvyia argumentierte, kämpfte und übersetzte - doch es half nichts, der Beamte ließ sich nicht umstimmen.
Als die Schlange hinter den beiden immer weiter wuchs, wurde der Beamte ungeduldig, atmete tief durch und sagte zu Silvyia: "Mädchen, warum so kompliziert? Warst du zu lange weg und hast alles vergessen? Wie heißt denn die Zauberformel?"
Natürlich! Mit einem Mal war ihr klar, dass sie nicht in Frankfurt, sondern in Sofia war und sich hier doch immer eine Möglichkeit fand, den Dingen eine Wendung zu geben - wenn man nur die richtige Frage stellte: "Wie können wir das Problemchen denn lösen?"
Der Beamte seufzte und sagte "Endlich...! Geht einfach in den Duty Free Shop, kauft dort ein paar schöne Sachen für 50 Euro, kommt zurück, und das mit dem Ausreisestempel werden wir schon geregelt kriegen".
Und so machten sie es, auch wenn es sie unendlich ärgerte, wieso nun ausgerechnet am letzten Tag ihr Land sich noch einmal von dieser Seite zeigen musste.
Im Flugzeug beruhigte sie sich langsam und ihr wurde klar, dass der Grenzbeamte gar nicht falsch lag: Deutschland hatte sie schon mehr verändert als sie gedacht hatte.

1 Kommentar:

Vasil Molaliyski hat gesagt…

Komisch, wenn ich nach Bulgarien fliege, nutze ich doch nur meinen Ausweiss, und nicht meinen Pass. Das wäre wahrscheinlich vor wir im EU eingetreten sind? Ich hoffe zumindest, dass es so ist, weil ich immer gedacht habe, dass die Koruption in Bulgarien Schritt für Schritt abgemildert wurde.