Samstag, 10. Oktober 2009

Zebrastreifen

Es dauerte Monate bis Nicoletta sich daran gewöhnt hatte.

Natürlich gab es auch in Rumänien Zebrastreifen. Allerdings war der Zebrastreifen in Rumänien oft reine Dekoration, ein hübsches Streifenmuster, um die Straßen ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten.
Wenn man eine Straße überqueren wollte, war es völlig egal, ob es einen Zebrastreifen gab oder nicht. Rüber kommen hieß: um sein Leben rennen; nichts anderes.
Völlig irritiert stand sie deswegen in Deutschland am Straßenrand und musste sehen, dass Autos tatsächlich am Zebrastreifen hielten. Und zwar alle und nicht nur besonders freundliche Fahrer.
Wollte man sie auf den Arm nehmen? Nur zögerlich, mit festen Blick auf das Auto begann sie die Straße zu überqueren, immer bereit zum Sprung anzusetzen, wenn das Auto plötzlich losschnellen sollte.
Sie musste die Übung einige Dutzend Male exerzieren, ehe sie verstand, dass nichts passieren würde, und sie ganz entspannt den Zebrastreifen überqueren konnte.

1 Kommentar:

B hat gesagt…

They do stop, even if you're still approaching the zebra... :o)
As an Ausländer driver, I had to adjust to that as well. But I have to confess: now and then I still try to be quicker than the pedestrians - if they are just approaching... ;o)